Gesünder schlafen: Links vor rechts!

Warum es gesünder ist, auf der linken Körperseite zu schlafen...

Allgemein ist bekannt, dass die Seitenlage nach der Rückenlage eine der gesündesten Schlafpositionen ist, wobei das Schlafen auf der linken Körperseite gegenüber der rechten deutlich heilsamer sein soll.

 

Wir haben die vier wesentlichsten Vorteile der linken Seite zusammengefasst: 

1 Herz wird geschont

Für unser Herz ist es von Vorteil, auf der linken Seite zu schlafen, da die Pumpfunktion des Herzens auf natürliche Weise unterstützt wird. 

Grund dafür ist die Hauptschlagader, die Aorta, die vom Herzen nach links gebogen bis in den Bauch führt.

Schläft man auf der rechten Körperhälfte, muss das Herz das Blut „nach oben“ pumpen und sich somit mehr anstrengen.

2 Weniger Sodbrennen

Wer an Sodbrennen leidet sollte unbedingt auf der linken Körperhälfte schlafen.

In dieser Position befindet sich der Magen und sein Inhalt unter der Speiseröhre.

Das heißt, der saure Magensaft kann nicht so einfach in die Speiseröhre gelangen, wodurch Sodbrennen verhindert wird. 

Liegt der Mensch hingegen rechts, befindet sich der Magen vor allem oberhalb der Speiseröhre. Die Konsequenzen scheinen klar: Der saure Magensaft kann einfacher in die Speiseröhre gelangen und somit Sodbrennen auslösen.

3 Lymphsystem

Wie der Arzt John Douillart in einer Studie herausgefunden hat, dominiert das Lymphsystem auf der linken Körperseite und arbeitet hier schneller, als auf der rechten. 

Da sich der Lymphgang auf der linken Seite befindet, wird durch die Schwerkraft der Transport von Lymphflüssigkeit beim Schlafen auf der linken Seite begünstigt.

Die Lymphe transportieren einerseits wichtige Nährstoffe wie Proteine, Glukose, etc. durch den Körper, gleichzeitig werden Abfallprodukte wie Bakterien oder Farbstoffe zur Milz transportiert. Die Milz reinigt unser Blut und liegt ebenfalls in unserer linken Körperhälfte.

Liegen wir nach links geneigt, gelangen Abfallstoffe vom Lymphsystem aus einfacher zur Milz.

4 Bessere Verdauung

Die Lage von Magen und Bauchspeicheldrüse sprechen für die linke Seite, um die Verdauung zu fördern.

Die Enzyme der Bauchspeicheldrüse werden einfacher ausgestoßen und die Verdauungssäfte arbeiten effektiver. 

Rechtsschläfer hingegen drücken den Magen auf die Bauchspeicheldrüse und behindern dadurch deren Aktivität.

 

Auch dem Darm tun wir etwas Gutes, wenn wir links liegen.

Die Verbindung zwischen Dünndarm und Dickdarm, auch Ileozäkalklappe genannt, befindet sich auf der linken Körperseite.

Liegt man nun auf dieser Seite, so gelangen Abfallprodukte leichter vom Dünn- in den Dickdarm und werden im Schlaf leichter verdaut. 

Wer sich bisher also für keine Schlafposition entscheiden konnte, sollte in Zukunft vorm Einschlafen die linke anstatt der rechten Seite auswählen.  

 

Achtung: Ausnahmen bestätigen die Regel

Wer an Krankheiten wie Herzproblemen, Atemnot, Asthma, Grünem Star, oder dem Karpal-Tunnel-Syndrom leidet, sollte aus verschiedenen Gründen nicht auf der linken Seite Schlafen.